1. Jubelveranstaltung

Zärtlichkeiten mit Freunden

Das Letzte aus den besten 6 Jahren | 20-jähriges Bandjubiläum

Und der Begriff trifft, wie die Faust aufs Auge. Denn mit ihren kasperhaft komischen Nummern verbreitet das Duo einen nicht enden wollenden Lachanfall im Publikum. Großartiger Blödsinn intelligent verpackt lautet hier die Devise. Sie fegen über das Publikum hinweg, das im ersten Moment nicht weiß, wie ihm geschieht. Zärtlichkeiten mit Freunden ist wohl die Starbesetzung schlechthin, wenn es um Silberhochzeiten, Sportfeste oder CB-Funkertreffen geht.

Doch inzwischen haben sie sich längst in der Kleinkunstszene etabliert. Preise und Auszeichnungen bleiben da selbstverständlich nicht aus. So erhielten sie beispielsweise das Passauer Scharfrichterbeil, den Prix Pantheon oder den Kabarett Kaktus, um nur einige zu nennen. Auch Fernsehauftritte scheuen die beiden nicht. In der Vergangenheit waren sie unter anderem in Ottis Schlachthof, Neues aus der Anstalt oder bei TV Total zu sehen. Bei ihren Auftritten verwandeln sich Christoph Walter und Stefan Schramm dann regelmäßig in die beiden Grobmusiker Ines Fleiwa und Cordula Zwischenfisch.

Die Zuzweitunterhalter erzählen Geschichten aus ihrem Leben, klären lautstark verschiedene Abläufe und sprechen über Fußreflexzonen. Wenn sich dann noch Christoph Walter in den tragisch-komischen Musikschüler Rico Rohs aus Oppitzsch verwandelt und über seine Not-Operation an seiner Nachbarin erzählt, gibt es kein Halten mehr. Abgerundet wird der Auftritt durch musikalische Einlagen der besonderen Art, dass heißt, nur wenn sich die beiden Plaudertaschen nicht wieder einmal verquatscht haben.

„Die beiden Herren unter ihren Spaßperücken sind viel näher bei Beckett (Samuel) als bei Barth (Mario). ZMF gehört in die Riege der aneinander geketteten Männer des absurden Theaters." (Die Zeit)

Foto: Chistian P. Sauer

Internetadresse

http://www.zaertlichkeitenmitfreunden.de
Fr 05.07.2019 20:00 academixer-Keller Preisklasse C Karten
zurück zur Übersicht

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.