Programmänderung

mannomann

Da steht er nun der arme Tor - kochend am Herd – ein Held, nicht nur im Bett – die Liebste massierend und zugleich den Kindern ein Schlaflied singend, hat er den Gewinn seiner Firma und somit auch seine Provision verdoppelt. Die Herausforderungen sind vielfältig und wollen souverän gelöst werden.

Jedoch ist er bisweilen auch irritiert von den heutigen Anforderungen, steht verwirrt abseits und fröstelt. Der Mann hat seine Rolle verloren. Alles muss er sein: einfühlsam, reflektiert, achtsam und rücksichtsvoll, gerne auch einmal schwach, doch dann wieder fordernd, selbstbewusst und donnernd wie Thor, die Familie beschützend und Feinde verjagend.

Die Zeiten, in denen er lediglich mit einem flotten „Manchmal muss ein Mann tun, was ein Mann tun muss“, herausquellendem Brusthaar  und bedeutungsschwangerem Blick aus dem Haus gehen konnte, sind vorbei.

Und nun? Frauenversteher oder Alpha-Mann? Macker oder Schluffi? Der moderne Mann. Wie ist er? Wie sieht er aus? Was soll er tun? Wo kommt er her? Wo soll er hin?

Peter Treuner, Jens Eulenberger und endlich: Brian Völkner/Daniel Ratthei (Doppelbesetzung).
Drei Männer. Drei Generationen und eine Frage:
Was bedeutet Mann sein im 21. Jahrhundert?

Arrangements/ Korrepetitor: Ekky Meister
Besetzung 19. & 20.01., 06.03.2018: Jens Eulenberger, Peter Treuner, Ekky Meister

Academixer-Programm

Darsteller Peter TreunerJens EulenbergerBrian Völkner Musiker Ekky Meister Regie Christiane Müller
zurück zur Übersicht

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.